Werk von Bettina Costa in Budapest

Freitag, 6. September 2019

RHEINFELDEN. Die Rheinfelder Künstlerin Bettina Costa hat nun auch in Budapest an prominenter Lage ein öffentliches Kunstwerk. Dieses wurde im Auftrag der Argentinischen Botschaft erstellt. Es befindet sich auf dem Trottoir der zum Unesco Weltkulturgut gehörenden Allee “Andrássy út”, direkt vor der Argentinischen Botschaft. Die “Vereda” (argentinisch für Trottoir) wurde von der Kulturministerin der Stadt Budapest und dem Argentinischen Botschafter offiziell eingeweiht.
Die “Vereda del Tango Argentino – Km 11939” zeigt die Basisschritte des Tangos. Die Kilometerangabe bezieht sich auf die Distanz zu einer Vereda in Buenos Aires. Seit 2016 befindet sich in Rheinfelden bei der Kurbrunnenanlage die “Vereda del Tango – Km 11255”.
2018 nahm die Künstlerin mit der Galerie a-space am Art Market Budapest Teil. Dies ist eine der wichtigsten Kunstmessen in Osteuropa. Der argentinische Botschafter war damals begeistert, als er Fotos der Vereda in Rheinfelden sah. Er wollte unbedingt eine vor seiner Residenz in Budapest. Nach langer Planung und zweitägiger Arbeit ist nun dieses spielerische Kunstwerk betanzbar.

Vor der argentinischen Botschaft in Budapest konnte Bettina Costa ihr Werk realisieren.
Foto: zVg